Ernte 2016 – Teil 1

GB_0816_Buchertberg_c-Lamprecht

Grauburgunder / Pinot Gris @ Buchertberg (c) Gottfried Lamprecht

Während ich in einer aktuellen Ausgabe eines wichtigen Weinmagazines blättere und mich deshalb ein wenig Argwohn befällt: die Fotos zeigen tolle Ernten –  gute Erträge, wunderschöne Trauben, perfekte Weingärten. Hier in der Steiermark ist es leider heuer etwas anders. Ende April haben leider drei Frostnächte fast die gesamte Ernte vernichtet. Hier am Buchertberg, unserer Lage direkt am Hof, ist es zum Glück noch etwas glimpflicher verlaufen. Zumindest etwas… Jedem Gast, welcher hier vorbeikommt, erkläre ich gerne die kleinklimatischen Vorzüge, die den Buchertberg so einzigartig machen. Das kann ich nur hier vor Ort erklären und vor allem heuer in diesem Jahr.

Jetzt zum „Main-Part“ – was wird aus dem Jahrgang 2016? Wie vorhin berichtet, wird die Ernte leider klein ausfallen. Leider kann ich noch nicht abschätzen, wieviel an Menge tatsächlich zusammenkommen wird. Jedenfalls, so scheint es, ist es sehr sortenabhängig. Auf jedem Fall wird es wieder Sand&Kalk (Weißburgunder) geben, jedoch ob sich eine Sand&Kalk Reserve-Version ausgehen wird (wie 2015 – ab Mai 2017 verfügbar), steht noch in den Sternen. Furmint wird es auf jedem Fall geben. Wie sieht es beim echten weißen Gemischten Satz, bei Buchertberg Weiss, dem echten Herkunftswein (*1) aus? > Sehr gut sogar. Es ist dies der Wein, den es immer und jedes Jahr geben wird. Ehrlich gesagt, so schwierig kann kein Weinjahr sein, dass es keinen Gemischten Satz geben könnte. Apropos Pinot Noir: wir werden sehen… hat doch diese Sorte den Frost etwas weniger gut überstanden. Buchertberg Rot, die steirische Interpretation eines Blaufränkisch-Lagenweines – die wird es geben. Und zu guter Letzt auch noch eine kleine Menge von BBOTS (aka Buchertberg On The Skins), dem Orange-Wine vom Herrenhof.

(*1)
Es ist natürlich gut, dass es den Wiener Gemischten Satz gibt. Sehr gut sogar. Denn erst dadurch wird diese ursprüngliche Auspflanzungsmethode wieder mehr und mehr publik und in der Öffentlichkeit behandelt. Vorrausgesetzt es wird gemischt ausgepflanzt. (Leider tragen viele Pseude-Gemischte Sätze auch diese Bezeichnung. Wieso? Weil diese Weine es auf Grund des Weingesetzes in Österreich dürfen. Hier am Buchertberg gibt es echten weißen Gemischten Satz. Traditionell, so wie es sich gehört..) Einzig allein schade daran ist, dass nur in etwa ein Prozent (meine persönliche Meinung) dieser Weine das Attribut echter, vielschichtiger und aussagekräftiger Lagenwein verdienen. Zu sehr wird mit Reinzuchthefen und anderweiten Kellertechniken gearbeitet. Aber hier am Herrenhof gehe ich andere Wege.. !

Facebook Comments
Share Button

I am the winemaker @ the HERRENHOF

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.