News vom Herrenhof

Es scheit als ist das Jahr 2016 eines der herausvordernsten meiner Weinbaukarriere:

Das Frühjahr begann früh, gut und entspannt. Heuer sind die Reben bereits schon sehr zeitig ausgetrieben. Aber das war das Problem. Sehr warmes Wetter im Frühjahr bedeutet früher Knospenaufbrauch und daher hohes Risiko für Spätfrost. Und so war es auch.. In der letzten Aprilwoche waren ingesamt drei Tage mit Temperaturen unter 0 Grad Celsius zu vermelden! An einem Tag bekamen wir sogar fast 20cm Schnee. So etwas hat bis dato noch niemand in der Steiermark miterlebt – zumindest keine/r, der/die heute noch lebt. Die Schäden sind allgemein noch nicht ganz abzuschätzen, aber sie sind hoch, sehr hoch sogar: je nach Lage und Ausrichtung. Was ich aber bereits sagen kann ist, dass wir hier mit einem richtig dicken, dunkelblauen Auge davon gekommen sind, wäre da nicht noch etwas..

Das zweite Pänomen:

Wärend im Norden Europas bestes Wetter vorherrscht, zieht hier ein Adriatief nach dem anderen über uns hinweg. Soetwas taugt der Peronospora, dem Falschen Mehltau – liebt dieser Pilz doch feucht-schwüles Wetter und vor allem nasse Nächte. Dieser Pilz kann uns noch einiges an Ertrag „stehlen“, wenn das Wetter nicht bald besser wird.

We will see was aus diesem Jahrgang noch werden wird. Ich hoffe jetzt erstmal auf ein richtiges Wetter-Hoch. Nicht Anderes brauchen wir jetzt!

Doch es gibt auch Lichtblicke: hier zum Beispiel Vollblüte beim Riesling im Gemischten Satz Buchertberg Weiss. Ein sehr vielversprechendes Bild (Ich hoffe das bleibt so):

 Riesling-Vollbluete_180616_763x-x

Bzw. unsere Falken, die im alten Kastanienbaum direkt am Hof leben, haben Junge bekommen. Die Jungvögel lernen jetzt fliegen – diversity rules (!!) – 2 Stück an der Zahl – hier auf diesem Bild zu sehen:

Falken_Kastanienbaum_180616_763x-x

 

Facebook Comments
Share Button

I am the winemaker @ the HERRENHOF

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.