Die Verdrängung der Einheimischen…

(der heimische Siebenpunkt-Marienkäfer)

Es gibt nicht mehr viele davon. Leider…

Aber hier gibt es den klassischen Marienkäfer noch – hier kreucht und fleucht er! -> in unserem Weingarten.  Und das freut mich besonders. Denn nach der Einbürgerung des asiatischen Marienkäfers als Blattlauskiller ging leider etwas schief. Dieser vermehrte sich so stark, dass er die einheimischen Arten verdängt hat und sogar zum Problem wurde. Das Problem ist das, dass dieser vermeintliche Marienkäfer in Massen auftreten kann und vorwiegend in dichten Trauben unterschlupf findet. Beim Pressen der Trauben werden dann natürlich auch die Marienkäfer platt gedrückt und geben einen bitteren Geschmack an den Traubenmost ab.

Diesen Siebenpunkt-Marienkäfer habe ich heute sogar zwischen den Beeren gefunden. Aber das ist doch recht selten. Das heißt dass dieser eine Marienkäfer meinen Wein nicht bitter machen wird. Zum Glück hat dich der asiatische Marienkäfer noch nicht ganz in mein Gebiet getraut – zumindest nicht in Masse. Es gibt ihn schon, aber zum Glück noch nicht massenweise. Und das, so hoffe ich, soll so bleiben…

Facebook Comments
Share Button

I am the winemaker @ the HERRENHOF

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.